Gelenkblume (Physostegia virginiana) 

 

Die Gelenkblume gehört auch zu jenen Gartenstauden, mit denen der Gartenanfänger schnell und problemlos herrliche Blütenpracht in seine Beete holen kann. Die Gelenkblume ist eine völlig unkomplizierte Staude. Der Standort sollte sonnig oder halbschattig sein und der Boden nährstoffreich und nicht zu trocken. Von Juli bis Oktober blüht die Gelenkblume in einem strahlenden Weiß oder zart lila. Die langen Rispen, die mit den etwa 2 bis 3 cm großen Einzelblüten reich besetzt sind, eignen sich auch gut für Blumensträuße. Die Gelenkblume wird etwa 60-80 cm hoch und bildet Horste von etwa 50 cm, die im Laufe der Zeit durch unterirdische Ausläufer in die Breite wachsen. Deswegen sollte man sie ca. alle drei  Jahre im Herbst ausgraben und teilen. 

Die Gelenkblume macht in den verschiedensten Gartenbereichen eine gute Figur und ist besonders wegen ihrer langen und reichen Blüte attraktiv. Verblühte Stängel kann und sollte man vor der Samenreife zurückschneiden. Zum einen um weiteres Blütenwachstum anzuregen, zum anderen um die Selbstaussaat einzudämmen.

Höhe

Breite

Licht

Boden

Blüte

Farbe


60-80cm

50-60cm

Sonnig, halbschattig

normal

Juli-Oktober

Weiß,  rosa


<< vorige      nächste >>