Sanguisorba (Wiesenknopf)

 

Roter Wiesenknopf (Sanguisorba menziesii)

 

Schade, dass man diese Staude relativ selten in den Gärten findet. Denn sie ist einfach zu kultivieren, sieht jedoch sehr gut aus. Purpur-schwarze Blütenköpfchen, die ein wenig wie kleine Bürsten aussehen, erscheinen im Juni und Juli. Das Laub ist fedrig und gräulich-grün. Der Rote Wiesenknopf wird 80 cm hoch und schätzt einen sonnigen Standort in feuchtem Boden. Man kann ihn wunderschön mit anderen Stauden kombinieren, so ergibt er etwa mit hohen Glockenblumen und Jakobsleitern ein schönes frühsommerliches Bild in einer naturnahen Pflanzung. Auch am Teichrand macht er sich gut z.B. in Kombination mit der Trollblume.  

Höhe

Breite

Licht

Boden

Blüte

Farbe

Insekten

80 cm

 60cm

 sonne

Normal /Feucht

 Juni-Juli

Dunkelrotpurpur

 Bienen

   

Hoher weißer Wiesenkonpf (Sanguisorba tenuifolia alba)

 

Ähnlich einfach in der Pflege, jedoch von einem stark unterschiedlichen Aussehen ist der hohe weiße Wiesenknopf. Zum einen wird er deutlich größer – bis zu 180 cm- zu anderen stehen die pastell-weißen Blütenstände nicht aufrecht, sondern hängen herab. Dieses ungewöhnliche Erscheinungsbild macht diese Staude zu einer attraktiven Pflanze für den Hintergrund eines Staudenbeetes oder zu einem interessanten Hingucker am Teichrand. Man muss allerdings ausreichenden Platz einräumen, denn die Pflanze beansprucht mit der Zeit schon einigen Raum und sollte, wie die anderen Wiesenknöpfe, nicht zu dicht gepflanzt werden. Der Standort muss sonnig bis halbschattig sein, der Boden darf keinesfalls austrocknen. Die Blütezeit ist im August und September.  

Höhe

Breite

Licht

Boden

Blüte

Farbe

Insekten

Bis 180cm

 80 cm

 Sonne/ halbsch.

Normal/Feucht

 Aug-Sept

weiß

 Bienen


 << vorige  nächste >>