Koreanische Engelwurz (Angelica gigas)

Die koreanische oder rote Engelwurz ist eine beeindruckende Pflanze. Sie wird bis zu 150 cm hoch, entwickelt solide, dicke Stiele und dunkelrote Blütendolden mit einem Durchmesser von bis zu 20 cm. Sie ist ein absoluter Hit für Bienen, Wespen und Schmetterlinge. Ihre Färbung macht sie zu einem attraktiven Pflanzpartner für viele andere farbige Stauden – aber auch als Solitärpflanze ist sie ein Hingucker. 




Es ist spannend zu beobachten, wie sich die Blüten zwischen Juli und September aus zwiebelartigen Knospen herausschälen. Die Blüte selber ist spektakulär. Die abgeblühten Dolden sollte man zeitig entfernen. Damit erhöht man die Chancen, dass die Pflanze im Folgejahr erneut austreibt und blüht. Die Engelwurz ist ansonsten eine kurzlebige, meist zweijährige Staude, die sich oftmals durch Selbstaussaat am Standort erhält, sofern man die Samenstände nicht beizeiten entfernt. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig und keinesfalls zu trocken sein. Wunderschön macht sich die Engelwurz am Teichrand.

Höhe

Breite

Licht

Boden

Blüte

Farbe

Insekten

-150cm

   

 60cm

 Sonne/ Halbsch.

feucht

Juli-Sept.

dunkel-rot

  Falter, Bienen,Hummeln 

 

Chinesische Engelwurz (Angelica dahurica)


Diese Angelica ist eine Pflanze, die in der traditionellen chinesischen Medizin Verwendung findet. Für den Gärtner ist die imposante Staude aufgrund ihrer stattlichen Erscheinung interessant. Die Pflanze wächst im zweiten Jahr zu einer Höhe von 150 bis sogar 200 cm. Ihre fast schon gigantischen Ausmaße entwickelt sie an sonnigen bis halb-schattigen Standorten, die nicht zu trocken sein dürfen. Sie bildet verzweigte Blütenstände mit großen weißen Blütendolden.   Die Stiele sind rötlich gefärbt.

Leider ist die Pflanze, wie auch die anderen Angelicas, recht kurzlebig. Nach der Blüte und Samenbildung im zweiten Jahr stirbt die Pflanze meist ab. Verhindert man die Samenbildung nach der Blüte, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Pflanze ein weiteres Jahr austreibt. Lässt man die Samenbildung jedoch zu, wird sie sich zuverlässig selbst aussähen und im Folgejahr den Standort mit Jungpflanzen besiedeln. Überzählige Keimlinge lassen sich leicht entfernen.  Trotz ihrer Kurzlebigkeit ist die chin. Engelwurz eine lohnenswerte Staude für größere und naturnahe Gärten. Zum einen bietet sie einen schönen Anblick – etwa in Kombination mit der roten Angelica gigas oder mit rotem Wiesenknopf – zum anderen gilt sie als hervorragende Bienenweide


Höhe

Breite

Licht

Boden

Blüte

Farbe

Insekten

160-180cm

60cm

Sonne/Halbsch.

feucht

Juni-Aug.

weiß

Bienen, Falter

 << vorige  nächste >>