Mädesüß (Filipendula)

 Großes Mädesüß (Filipendula ulmaria)

 Mädesüß ist eine traditionelle Heilpflanze und wird seit alters her als Schmerzmittel, aber auch zum Aromatisieren von Speisen und Getränken verwendet. Für den typischen, heimischen Kräutergarten eignet es sich dennoch nicht. Das Mädesüß beansprucht einigen Platz und bietet sich daher für größere und naturnahe Gärten an. Es benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und nährstoffreichen, feuchten Untergrund.  Ideal ist ein Standort am Rand eines Baches oder größeren Teiches. Dort erreicht das Mädesüß zur Blütezeit im Juli und August eine Höhe von etwa 120 cm. Die weißen Blütendolden verströmen besonders in den Abendstunden einen schweren Duft nach Mandel und Honig und werden von zahlreichen Insekten angeflogen.

Höhe

Breite

Licht

Boden

Blüte

Farbe

Insekten

Ca. 80-120cm

80cm

Sonnig , halbschatten

 Sehr feucht

 Juli-Aug.

 weiß

Div.

Kleines Mädesüß (Filipendula vulgaris)

 Im Gegensatz zum großen Mädesüß möchte das kleine Mädesüß einen sonnigen, trockenen Standort. Die zierliche Pflanze wird nur etwa 30 bis 50 cm hoch. Sie bildet im ersten Jahr eine Rosette aus gefiederten, sehr filigranen Blättern, aus deren Mitte ab dem zweiten Jahr  Stiele mit den Blütendolden empor wachsen. Zunächst zeigen sich kleine weißlich-rosa  Kugeln, die sich dann zu cremeweißen, porzellanartigen Blüten öffnen.

 Das kleine Mädesüß blüht im späten Frühjahr und setzt damit ein frühes Highlight in das Staudenbeet. Wenn man die verblühten Teile entfernt, blüht das kleine Mädesüß gegen Ende des Sommers nochmals. Es eignet sich für die Vordergrundbepflanzung von Beeten, für weiße Gärten und sollte in keinem naturnahen Garten fehlen, da es eine beliebte Insektenpflanze ist.

  

Höhe

Breite

Licht

Boden

Blüte

Farbe

Insekten

Ca. 30-50cm

30cm

Sonnig

 Normal, trocken

 Juni

 weiß

Div.


Amerikanisches Mädesüß (Filipendula rubra)

Auch dieses Mädesüß steht bevorzugt in feuchten, frischen Böden, wie etwa am Teichrand. Es gedeiht aber auch im normalen Beet, sofern der Boden nicht trocken wird. Es liebt die volle Sonne, kommt aber auch mit  weniger Sonnenstunden zurecht, wobei dann die Blüte nicht ganz so üppig ausfällt. Das amerikanische Mädesüß benötigt einigen Platz und wirkt mit einer Höhe von bis zu 180 cm schon recht imposant. Die Nachbarpflanzen sollten nicht zu zart sein, denn das Mädesüß breitet sich durch Ausläufer aus und muss gelegentlich durch Abstechen im Zaum gehalten werden. Weniger durchsetzungsfähige Nachbarn können von ihm verdrängt werden. Allerdings ist das amerikanische Mädesüß eine üppig blühende Staude. Die großen Blütenstände wirken im Juli und August wie rosa Wolken, duften stark und sind eine gute Bienenweide. Sie sind auch für den Schnitt geeignet. Die abgeblühten Stiele sind im Herbst und Winter ein attraktiver Schmuck für den Garten. 

 

Höhe

Breite

Licht

Boden

Blüte

Farbe

Insekten

150-180 cm

100 cm

sonnig,halbsch.

normal, feucht

 Juli-Aug.

 rosa

Div.


<< vorige      nächste >>

<< vorige Kräuter nächste >>