Fingerkraut (Potentilla)  

Zu diesen Familien gehören mehrere Hundert verschiedene Arten. Eine ganze Reihe davon bevölkert unsere die Gärten. Sie blühen in den verschiedensten Farben und wachsen zu unterschiedlichen Höhen. Gemein ist ihnen, dass sie warme, sonnige und eher trockene Standorte bevorzugen, sowie die fünfgliedrige Grundform ihres Laubes, auf die der Name Fingerkraut zurückzuführen ist.

Erdbeerblättriges Fingerkraut (Potentilla fragiformis ssp.Megalantha)

Das erdbeerblättrige Fingerkraut gehört zu den ganz frühen Blühern im Garten. Schon Ende April und im Mai locken die ca.4 cm großen goldgelben Blüteschalen, die ersten Insekten an. Die schönen, leuchtenden Punkte im Beet wecken die Vorfreude auf das Gartenjahr. Sehr hübsch sieht das erdbeerblättrige Fingerkraut in Kombination mit den blauen Muskari aus. Es wird ca.20-25 cm hoch und eignet sich als Bodendecker für sonnige und halbschattige Bereiche. Auch außerhalb der Blütezeit wirkt es wegen seines schön gegliederten, silbrig behaarten Laubes attraktiv. Es ist sehr robust und kommt mit fast jedem Boden klar.

Höhe

Breite

Licht

Boden

Blüte

Farbe

 Insekten

20-25 cm

30 cm

Sonnig, halbschattig

normal

April-Juni

goldgelb

 Bienen , Hummeln

 

Dunkelrotes Fingerkraut (Potentilla thurberi)

Das dunkelrote Fingerkraut blüht erst viel später im Jahr. Es wird mit 30-35 cm auch etwas höher. Es benötigt einen sonnigen Platz und trockeneren Boden. Man kann es auch gut in Tröge oder Kübel pflanzen. Besonders schön wirkt es im 

Vordergrund von Staudenbeeten. Wegen seines Laubes kann man es auf den ersten Blick leicht für eine Erdbeerpflanze halten. Die unauffällige Pflanze versetzt uns ab Ende Juli mit ihren Blüten in Erstaunen. Denn Blüten in diesem dunklen samtigen Rot suchen im Garten ihres gleichen. Bis September zeigen sich die schalenförmigen, ca. 3 cm großen Blüten mit dem dunklen Mittelpunkt und wirken wahrhaftig edel.

Höhe

Breite

Licht

Boden

Blüte

Farbe

 Insekten

30-35 cm

30 cm

 sonnig

trocken

Juli-Sept

dunkelrot

 Bienen , Hummeln

        

<< vorige      nächste >>